Viola

Start
Stammbäume
Somalikatzen
Somalikater
Würfe
Bildergalerie
Kauf einer Katze
Tipps
Links

  Somalis und Abessinier Shibeli

Impressum

 

Überlegungen vor dem Kauf

Bestimmt haben Sie sich schon seit längerer Zeit Gedanken darüber gemacht, wie Ihre "Traumkatze" aussehen, was für eine Farbe und was für einen Charakter sie haben soll.

Beachten Sie ein paar Ratschläge, bevor Sie sich dazu entschliessen, ein Kätzchen in Ihr Heim zu holen.

Sind Sie wirklich dazu bereit sind, Zeit und Kosten für die nächsten 10 bis 18 Jahre aufzubringen, die dazu nötig sind, einer Katze ein glückliches Leben zu ermöglichen? Wer passt auf Ihre Katze auf, wenn Sie in die Ferien gehen? Haben Sie abgeklärt, ob Katzenhaltung in Ihrer Wohnung überhaupt erlaubt ist und Sie nicht plötzlich eine Kündigung riskieren? Ist niemand der Hausgenossen allergisch gegen Katzenhaare? Stören Sie die unvermeidlichen Katzenhaare, die sie verliert? Katzen sind sehr intelligente und saubere Tiere und bei entsprechender Haltung, Fürsorge und Erziehung wird sie in Ihrer Wohnung bestimmt nichts beschädigen. Trotzdem kann es vorkommen, dass mal ein Glas in die Brüche geht oder Kratzspuren auf Ihrer Polstergruppe hinterlassen werden. Oder Ihre Katze erbricht sich mitten auf Ihrem Teppich. Sind Sie bereit, auch das zu akzeptieren? Fest einplanen kann man die Kosten für Futter, Katzenstreu und die jährliche Impfung (ca 600 Euro jährlich). Wird Ihre Katze aber einmal krank oder hat einen Unfall, was - wie bei allen lebenden Wesen - nie ganz ausgeschlossen werden kann, können ganz erhebliche Mehrkosten auf Sie zukommen. Sind Sie bereit, diese Auslagen für Ihren Liebling als Selbstverständlichkeit auf sich zu nehmen?

Züchter ist nicht gleich Züchter und nur die sorgfältige Wahl Ihrerseits ist mitentscheidend, ob Sie einen "glücklichen Start" mit Ihrem Katzenliebling haben werden. Leider gibt es - wie in jeder Branche - auch unter den Züchtern schwarze Schafe, die es zu meiden gilt. Welche dies sind, versuchen Sie am besten selbst herauszufinden. Darum, planen Sie genügend Zeit ein, Ihr Kätzchen auszuwählen und besuchen Sie evt. mehrere Züchter. Jeder seriöse Züchter ist gerne bereit, unverbindlich seine Zucht zu zeigen und über seine Rasse Auskunft zu geben. Achten Sie darauf, ob Sie eine saubere und menschenbezogene Zucht vorfinden. Jungtiere sollten auf jeden Fall täglichen mehrstündigen Kontakt zur Familie haben.Zum Thema Krankheit ist zu sagen, dass jeder Züchter schon mal damit zu tun gehabt hat und auch in Zukunft damit zu tun haben wird. Katzen sind Lebewesen und den unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt und Krankheiten können die verschiedensten Ursachen haben. Ein seriöser Züchter wird aber alles daran setzen, seine kranke Katze gesund zu pflegen und sie erst dann zum Kaufe anbieten. Er wird auch bereit sein, mit Ihnen darüber zu sprechen. Lassen Sie sich nicht aus Mitleid da zu hinreißen, ein krankes Kätzchen zu kaufen. Auch wenn Sie denken, Sie tun es nur, um es aus seiner "misslichen Umgebung" zu retten. Der seriöse Züchter wird es Ihnen gar nicht geben, und dem unseriösen öffnen Sie nur die Tore, weiter sein "Geschäft" zu betreiben.

Das Katzenbaby sollte im weiteren mindestens 12 Wochen alt und unbedingt zweimal gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft sein, bevor es in Ihr Heim kommt. Ein seriöser Züchter wird Sie auch auf die Fressgewohnheiten und andere Dinge Ihres Kätzchens aufmerksam machen und bestimmt auch noch nach getätigtem Kauf für Sie da sein, wenn Sie dies wünschen. Im vereinbarten Kaufpreis sollten die Kosten für die oben erwähnte Impfung (mit Impfausweis), enthalten sein. Weitere Impfungen und Tests werden in der Regel separat verrechnet, manchmal rechnet sie ein Züchter auch in den Kaufpreis ein.

Bei ganztägiger Berufstätigkeit rate ich dringend zu zwei Katzen. Selbst wenn Sie "nur" halbtags außer Haus sind ist das für eine kleine Katze eine ziemlich lange Zeit der Einsamkeit. Ob die 2. Katze nun eine Rassekatze oder eine Hauskatze ist, ist völlig egal. Können Sie so schnell von einem Zimmer ins andere rennen, um richtig Jagen mit der Katze zu spielen? Sicher werden Sie immer wieder Züchter finden, die Ihnen eine Katze unter allen Voraussetzungen verkaufen, weil ihnen das Geld wichtiger ist als das Schicksal der Katze. Aber ich möchte auch mal an Ihr Herz als zukünftiger Besitzer appellieren. Sie reißen eine kleine wissbegierige, verspielte Katze aus dem Familienverband und lassen sie 5-12 Stunden täglich alleine. 5-12 Stunden tägliche Langeweile. Solche kleinen Katzen suchen sich dann (oft) andere Beschäftigungen, wie z. B. Tapeten kratzen, Blumen ausgraben oder der Protest äußert sich auch schon mal in Unsauberkeit. Oftmals werden diese Katzen dann abgegeben und eine Odyssee beginnt für die falsch gehaltene Katze! Sie wird "von Hand zu Hand" gegeben, was das Problem oft nicht ändert. Sie als ehemaliger Besitzer haben dann keine Probleme mehr - diese kleine Katze aber um so mehr!Nun, nach mehr oder weniger langem Suchen werden Sie bestimmt "Ihren" Züchter finden. Üben Sie sich in Geduld, wenn er im Moment gerade keine Jungtiere abzugeben hat. Er wird Sie gerne für den nächsten Wurf vormerken! Ich wiederhole noch einmal, eine gesunde Katze kann gerne 15 Jahre alt oder gar noch älter werden. Was sind da schon ein paar Wochen oder Monate, die man auf seine Traumkatze warten muss! Es lohnt sich bestimmt.

 
   

 © Margret Schwering xmail somali@shibeli.deTelefon 02366/944006

top